• +43 699 19007609

BETREUUNGSPROZESS

 

 

betreuungsprozess

 

Der Betreuungsprozess in der KRAFTWERKSTATT.

 

EVALUIEREN

Die Evaluierung bestimmt die Schwerpunktsetzung des Betreuungsprozesses.


Jeder von uns hat individuelle Bewegungsmuster, eine persönliche Bewegungsgeschichte und unterschiedliche Bewegungsziele. Um den Betreuungsprozess bestmöglich an Ihre Bedürfnisse anpassen zu können, gilt es die genannte Aspekte, im Zuge der Evaluierung, zu thematisieren.

 

ISOLIEREN

Bewegungseinschränkungen werden gezielt verbessert.


Bevor komplexe Bewegungsmuster Teil Ihres Betreuungsprozesses werden, müssen zunächst alle Bewegungseinschränkungen bestmöglich verbessert werden. Ist beispielsweise die Hüftmobilität beeinträchtigt, dann macht es wenig Sinn laufen zu gehen oder auf dem Rad zu trainieren. Auch das Stiegen steigen im Alltag kann dann zu einem Problem werden. Ebenso verhält es sich mit der Knöchelmobilität. Ist diese eingeschränkt, dann ist von Laufen oder Springen zunächst Abstand zu nehmen. Ist Ihre Schultermobilität eingeschränkt, dann kann schon das tägliche Anziehen der Jacke zu einem Problem werden. Alle diese Aspekte finden in der Kraftwerkstatt Berücksichtigung bei Ihrem Betreuungsprozess.

 

AKTIVIEREN

Bewegungsrelevante Muskelgruppen werden gezielt aktiviert und gekräftigt.

 

Gibt es keine Einschränkungen hinsichtlich der Beweglichkeit, dann geht es im nächsten Schritt darum mit dem gezielten Kraft- und Muskelaufbau zu beginnen. Durch einseitige Belastungen wie Sitzen, kommt es oftmals zu Abschwächungen bestimmter Muskelgruppen. Ist beispielsweise die Gesäßmuskulatur zu schwach, kann eine kraftvolle Hüftstreckung, die beim Laufen oder Springen zentral ist, schon ein Problem darstellen.

 

INTEGRIEREN

Integration bedeutet Bewegungsmuster, mit all jenen Charakteristika wie Geschwindigkeit, Kraft und Richtung der Bewegung, in den Trainingsprozess aufzunehmen, mit dem diese im Sport und im täglichen Leben anzutreffen sind.

 

War die Grundlagenarbeit erfolgreich, dann kann der weitere Betreuungsprozess auf diesem Fundament aufgebaut werden. Erst jetzt macht es Sinn Sprünge, Elemente des olympischen Gewichthebens, explosive Kettlebell Techniken, Sprints, etc. in den Trainingsprozess zu integrieren.