• +43 699 19007609

Leistungen der KRAFTWERKSTATT

Kraftpass Prüfung

Das Kraftpass Konzept ermöglicht ein hohes Maß an Qualitätssicherung.

Bei der Kraftpass Schulung werden alle AthletInnen individuell und professionell im richtigen Umgang mit der Langhantel geschult. Aber was ist der Kraftpass überhaupt? Es handelt sich dabei um eine erprobte Methode, AthletInnen an das allgemeine Krafttraining heranzuführen. Es geht darum, den richtigen Umgang mit der Langhantel systematisch und Schritt für Schritt zu erlernen. Selbstverständlich spielt auch die gezielte Vorbereitung auf die Kraftpass Prüfung eine zentrale Rolle.

Das allgemeine Krafttraining stellt eine wichtige Komponente im Athletiktraining dar. Es geht bei diesem ersten Schritt zur Hantel nicht darum, besonders sportartspezifisch zu arbeiten. Ziel der Kraftpass Schulung ist es, die korrekten Hebetechniken zu schulen. Je früher damit begonnen wird, eine Sportlerin oder einen Sportler an das Krafttraining heranzuführen, umso effizienter kann dieses Instrument später in den Trainingsablauf integriert werden.

Bevor mit der Schulung von Stufe 2 der Hebetechniken des Kraftpasses begonnen werden kann, muss der Kraftpass Stufe 1 mittels einer Kraftpass Prüfung positiv abgeschlossen werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass die grundlegenden Hebetechniken sicher und gut beherrscht werden. Interessierte Athletinnen können in der Kraftwerkstatt diese Kraftpass Prüfung ablegen. 

Bei Stufe 2 des Kraftpasses geht es dann darum die zuvor erlernten Bewegungen explosiv auszuführen. Hohe Hebegeschwindigkeiten sind nur dann möglich und sinnvoll, wenn das Bewegungsfundament auf einer soliden Basis steht. Die gezielte Vorbereitung auf diese Kraftpass Prüfung erfolgt durch Mag. Walter Hable und seinem Team vom STKZ Weinburg.

Sollte das Ergebnis der Kraftpass Prüfung negativ ausfallen, dann ist das kein Grund zur Panik. Vielmehr werden so die Entwicklungspotentiale sichtbar, an denen im Anschluss gezielt gearbeitet werden kann. An dieser Stelle kommt der Functional Movement Screen ins Spiel. Können die Bewegungen des Kraftpasses nicht zufriedenstellend durchgeführt werden, dann gilt es heraus zu finden woher diese Einschränkungen kommen. Liegt es an der Mobilität des Sprunggelenkes? Ist die Brustwirbelsäule zu unbeweglich? Oder müssen die einzelnen Bewegungen besser geschult werden.

Diesen Fragen gehen wir gemeinsam auf den Grund. Dann steht einer positiven Kraftpass Prüfung nichts mehr im Weg.